Kurz nachdem das Wohnmobil mit zahlreichen Maßnahmen wieder fahrtüchtig und überhaupt nutzbar gemacht wurde, wurde der Stellplatz des Wohnmobils auf unseren Campingplatz am Baldeneysee verlegt. Die Sorge, dass unser „Möhrchen“  aufgrund ggf. noch existierender aber noch nicht entdeckter Mängel, für längere Zeit stillgelegt werden muss, hat eine Stellplatzveränderung erzwungen. Hier kann das Womo im Fall der Fälle auch auseinandergebaut für längere Zeit stehen. Die Corona bedingte Fahrpause wurde dazu genutzt,  Wohnmobilzubehör zu bestellen, dieses weiter aufzupimpen und unseren Bedürfnissen  weiter anzupassen und den ein oder anderen Mangel zu beheben.

Fahrer und Beifahrersitz:

Gleich zu Beginn nach dem Kauf haben uns zwei Dinge gestört. Der Beifahrersitz meiner Frau ließ sich zwar nach hinten und vorne bewegen, nicht aber die Lehne in der Neigung verstellen. Und ich würde gerne Armlehnen haben. Das erstgenannte und auch gravierendere Problem von beiden konnten wir mittlerweile beheben. Durch Zufall entdeckte ich bei Ebay-Kleinanzeigen eine bereits drei Monate alte Annonce zum Verkauf zweier Originalsitze aus einem Fiat Ducato Wohnmobil von 1997 (!) mit dem gleichen Bezug wie unsere. Knapp 1 1/2 Stunden Fahrtzeit bis nach Burbach, dort konnten die Sitze im Originalzustand abgeholt worden. Irre, dasselbe Baujahr und direkt nach Kauf durch die Besitzer ausgebaut und ersetzt, standen diese 23 Jahre in einem Keller uns sahen aus wie aus dem Ei gepellt. Was für ein Glück.

Einen Tag später ging es an den Einbau. Natürlich hatte ich den passenden Torx-Schlüssel nicht dabei, aber Campingwart Olli konnte mir schnell aushelfen, so dass sich die Schrauben dann doch lösen ließen. Da das Gurtschloss an der Sitzkonsole und nicht am Sitz befestigt ist, ist die Arbeit nach Lösen der vier Schrauben auch schon getan.

Bei vielen Wohnmobilen sitzt unter dem Beifahrersitz die Zusatzbatterie bzw. Bordbatterie. Das ist bei mir nicht der Fall, diese ist bei mir unter dem Fahrersitz verbaut. Rauf mit dem neuen „Sessel“ und probesitzen. Hm, sitzt sich nicht anders als vorher, aber… die Lehne lässt sich endlich verstellen und sorgt hoffentlich für etwas mehr Sitzkomfort. Ich hatte kurz überlegt noch einen Drehteller zu verbauen, habe mich aber dagegen entschieden. Nicht nur, dass ich die Mittelkonsole hierfür dauerhaft entfernen müsste, auch die dadurch bedingte Erhöhung um 4 Zentimeter hätte dazu geführt, dass meine Frau ihr Füße nicht mehr richtig abstellen kann und dies den Einbau einer kleineren Sitzkonsole zufolge gehabt hätte.

Auch der Tausch gegen andere Sitze mit Armlehne, z.B. den Sitzen von Sportscraft, kam nach reiflicher Überlegung nicht mehr in Frage. Die Sitzqualität der Versionen die in unserer Wohnmobil gepasst haben, wurden häufig in Rezensionen negativ bewertet, so dass ich mich hier einfach für den Austausch eines Originalsitzes entschieden haben. Der Fahrersitz verbleibt einfach in der Garage, vielleicht für weitere 23 Jahre.

Der Fahrradträger:

Bereits bei Kauf hatte ich mich gefragt, was da als halbe Sache an dem Heck verbaut war. Die Grundstangen eines Fahrradheckträgers aber ohne Schienen? Und dann war es klar. Denn unser besitzt ja noch einen Sawiko Motorradträger, der sich natürlich auch dafür eigenen würde, Fahrräder zu transportieren. Und mit dem Grundgestänge waren natürlich super Befestigungsmöglichkeiten gegeben. Da ich den Motorradträger allerdings nicht verwende und dieser technisch auch nicht mehr in bester Verfassung ist, wie es auch der TÜV im Mai bescheinigte, habe ich mich dazu entschieden, eine neuen Fahrradträger anzuschaffen.

Durch die festinstallierten Befestigungspunkte bleiben zwei Typen des Fiamma Carry Bike Models (Sonderausstattung Roller Team) übrig, dessen Ausführungen, Bilder und den dazugehörigen Maßangaben so widersprüchlich waren, dass mich die einfache Internetrecherche nicht weiterbrachte. Sind die Schraubabstände nun 37,5 oder 38,5 Zentimeter auseinander und warum sieht das Bild und die Zeichnung der 37,5 Zentimeter Version so aus wie meine bereits befestigten Grundträger, obwohl ich hier doch die 38,5 Zentimeter Version schätzen würde. Dies Problem gab es aber auch bei mehreren Anbietern des Heckträgers und da auch ein Anruf bei Camping Wagner keine Gewissheit bot, entschied ich mich den Bildern und der Ähnlichkeit zufolge, die 37,5 Zentimeter Version zu kaufen. Tja, falsch. Schon beim auspacken sah der Träger aus, als auf den Produktfotos. Es handelte sich zwar um die 37,5 Zentimeter Version, aber auch um Grundrohre mit einem anderen Durchmesser. Ich werde dann doch nochmal an alle Anbieter schreiben und ihnen mitteilen, dass die von ihnen eingestellten Produktbilder zur 38,5 Zentimeter Version gehören und nicht andersherum. Egal. Genug von Zentimeterangaben.

Ich hatte keine Lust mehr diesen zurückzuschicken und hatte zufällig für den Austausch von verrosteten Schrauben an der Windfangleiste an der Motorhaube Distanzhülsen parat, die ideal waren, um die Lücke zu schließen und den Grundträger ordentlich befestigen zu können.

Wohnkomfort:

Fußbodenheizung, das wäre es. Aber stattdessen habe ich mich entschieden, zwei Hochfloorteppiche von Ikea zurechtzuschneiden und zu verlegen. Zuerst habe ich dafür eine Tapete ausgelegt und zurechtgeschnitten und später dann auf den Teppich übertragen. Und natürlich prompt vertan und spiegelverkehrt zurechtgeschnitten.  Grrr. Aber, ich hatte zum Glück drei davon gekauft, so dass ich meinen Fehler schnell wieder gut machen konnte.  Der Teppich ist beabsichtigt in zwei Teilen verlegt worden, weil ich sie so einfacher rausnehmen und ausschütteln kann. Außerdem ist er auch nicht verklebt worden, sondern mit allen Winkeln und Ecken so passend ausgeschnitten, dass er nicht verrutscht. Langfloorteppich? Ja genau, Langfloorteppich. Fühlt sich gut unter den Füßen an, ist aber auch irgendwie scheiße sauber zu machen. Yep. Und deshalb wird es an zwei anderen Stellen auch einen anderen (hoffentlich farblich gut abgestimmten) anderen Teppich geben. Das ist zum einen unter dem Esstisch und zum anderen zwischen den Schränken an der Eingangstür. Hier wird es auf schwarzen oder anthrazitfarbene Autoteppich oder Fußmattenteppich hinauslaufen.

Als weitere Maßnahme werden alle Bewohner und Besucher ab jetzt dazu gezwungen, den neuen Fußabtreter (kein Affiliate-Link) zu benutzen und den Trittsstufenteppich zu nutzen. Meine Frau dachte beim Auspacken des Pakets, ich würde eher an die Sauberkeit der Wohnung achten und und hätte deshalb das ein oder andere Equipment bestellt. Nix da. Man muss ja Prioritäten setzen.

Außerdem habe ich gleich vier Wandschuhhalter gekauft und im Eingangsbereich angebracht. Nicht unbedingt für die vermatschten Stiefel, die kommen immer noch in eine Kiste unter dem Wohnmobil, aber für alle anderen Schuhe, die man nicht der Kälte in den Wintermonaten aussetzen möchte und die man schnell zur Hand haben will.

Einige weitere Ideen, um unseren Wohnmobilkomfort zu steigern, werden in Kürze umgesetzt. Wir warten derzeit noch auf Zubehör. Also… Fortsetzung folgt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.